Kurskonzept

Unsere Kurse haben wir in den letzten Jahren aus Erfahrung und didaktischen Grundsätzen erstellt. So ist es uns immer wichtig, den Kurs individuell an deinen Bedürfnissen zu orientieren. Daher gehen wir Techniken von verschiedenen Seiten und mit verschiedenen Sinnen an, um so einen nachhaltigen Lernerfolg sicherstellen zu können. Auf diese Weise werden wir Erfahrungen sammeln, du erhältst die Möglichkeit zur Imitation, kannst dich selbstkritisch per Video überprüfen, erhältst Feedback, physikalische Erklärungen und Illustrationen.

Unsere Kurse sind alle ähnlich aufgebaut. Wir starten mit einem Bike- und Ausrüstungscheck und sammeln anschließend Erwartungen und Erfahrungen. So bekommen wir die ersten Anhaltspunkte, mit welchen Übungsreihen wir uns ausgiebiger beschäftigen sollten. Anschließend begeben wir uns zu unserem Übungsgelände und starten mit dem Fahrtechnikteil. Zum Abschluss gehen wir noch einmal auf eine kleine Singletrailtour. Hier kannst du einerseits das Erlernte anwenden, ebenso aber den Tag schön und erlebnisreich ausklingen lassen.

Unser Anliegen ist es, vor allem die fahrtechnischen Grundlagen in unseren Kursen zu schärfen. Ein Grund,- und aufbauendes Wissen zu vermitteln. Basics wie Grundposition, Blickführung und Bremsen sind die Grundlagen für alle fortgeschrittenen Techniken und oftmals die Knackpunkte bei Problemen und Ängsten beim Biken. Diese Basics werden in allen Kursen viel Raum einnehmen, je nach Leistungsstärke der Gruppe in unterschiedlicher Aufgabenstellung.

Wir trainieren stets in Kleinstgruppen von maximal 5 Personen pro Trainer, so kann jeder Kurs problemlos inhaltlich auf seine Teilnehmer angepasst werden und jeder optimal unterstützt werden in der für ihn didaktisch besten Weise und in seiner Lerngeschwindigkeit.

Aufteilung

In dieser Tabelle siehst du im Überblick unsere Kurse und deren Level bezogen auf Fahrtechnik und Fahrtaktik. Gerade in den Grundstufen üben wir dezidiert an einem neutralen Ort und gehen erst in fortgeschritteneren Kursen direkt mit Übungen auf den Trail. Dort können wir verschiedene Geländeformen erproben und uns erarbeiten.

bs-aufteilung

Level

Diese Tabelle soll dir helfen die passende Veranstaltung für dich zu finden. Bei den verschiedenen Technikstufen orientieren wir uns an der Singletrailskala, so dass unsere Stufe 1 – S0 entspricht. Weitere Informationen dazu findest du unter: http://www.singletrail-skala.de/

Solltest du dir bei der Einstufung nicht sicher sein dann ruf uns doch einfach an und wir finden gemeinsam die passende Veranstaltung für dich: 0049 (0) 176 / 22 95 01 18

Technik

Stufe T1 – Anfänger

  • Du hast soeben mit dem Mountainbiken begonnen, bist fasziniert von der Natur, an Singletrails traust du dich aber noch nicht wirklich heran.
  • Untergrund: Asphalt, Schotter, griffige Forst- und Waldwege

Stufe T2 – fortgeschrittener Anfänger

  • Du fährst schon ein wenig länger Mountainbike und hast auch erste Erfahrungen mit leichten und flüssig zu fahrenden Singletrails gemacht. Für noch mehr Spaß und Sicherheit würdest du deine Fahrtechnik gerne auf ein solides Gerüst stellen.
  • Untergrund: fester Waldboden, kleinere Wurzeln und Steine; etwas loser

Stufe T3 – Fortgeschrittener

  • Du fährst gerne Singletrails, bei sehr technischen Passagen steigst du aber lieber ab. Techniken wie der Bunny Hop oder die richtige Linienwahl würden dich reizen, um dein Fahren noch flüssiger und sicherer zu machen.
  • Untergrund: meist nicht verfestigt, leichtes Geröll, ausgesetzte Wege, Gefälle bis zu 50 %, Stufen und flache Treppen, enge Kurven

Stufe T4 – stärker Fortgeschrittener

  • Du hast schon eine sehr solide Fahrtechnik über die Jahre aufgebaut und auch alpine Pfade sind dir nicht unbekannt. Du magst die technische Herausforderung, beisst dir aber an Techniken wie dem Hinterrad versetzen oder Geländesprüngen noch die Zähne aus.
  • Untergrund: verblockt, größere Felsen und Wurzeln, rutschig, loses Geröll, Spitzkehren, hohe Absätze, stark ausgesetztes Gelände

Stufe T5 – extrem Fortgeschrittener

  • Du bist schon lange auf dem Rad unterwegs und fahrtechnisch routiniert. Hochalpine und ausgesetzte Pfade sind für dich kein Neuland, individuelle Verbesserung deiner Fahrtechnik und technische Spielereien würden dich aber sehr reizen.
  • Untergrund: sehr verblockt, rutschig, große Felsen und Wurzeln, anspruchsvolles ausgesetztes Gelände, Gefälle über 70 %, Treppen, enge Spitzkehren

Kondition

Stufe K1 – Anfänger

  • < 30 km
  • < 500 hm
  • Gelände: eben bis hügelig, flache Anstiege

Stufe K2 – fortgeschrittener Anfänger

  • < 40 km
  • < 1000 hm
  • Gelände: hügelig, längere Anstiege, gemäßigtes Tempo

Stufe K3 – Fortgeschrittener

  • < 50 km
  • < 1500 hm
  • Gelände: alpin, längere Anstiege

Stufe K4 – stärker Fortgeschrittener

  • < 70 km
  • < 2000 hm
  • Gelände: alpines bis hochalpines Gelände, lange Anstiege

Stufe K5 – stark Fortgeschrittener

  • < 100 km
  • > 2000 hm
  • Gelände: hochalpin, sehr steile Anstiege, teilweise auch Singletrails bergauf