Mountainbike Packliste

Titelbild: Marco Felgenhauer I Woidlife Photography

Für einen schnellen Überblick was du bei unseren Veranstaltungen benötigst, aber auch als Hilfe für das Zusammenstellen deiner normalen Ausrüstung hier einige Packlisten und Tipps dazu.

Am Körper

Diese Sachen solltest du bei gutem Wetter am Körper tragen.

Packliste bremsspur - Was trage ich am Körper?

1 Funktionssocken I 2 Tagesrucksack I 3 Bikeschuhe, idealerweise für Flat Pedals I 4 Bikeshort I 5 Helm I 6 Brille I 7 Knieschoner I 8 Trikot I 9 Unterhemd I 10 gepolsterte Unterhose I 11 evtl. Schlauchtuch I 12 Handschuhe

Im Rucksack

Diese Sachen solltest du in deinem Tagesrucksack haben. Werkzeug, Flickzeug, Erste-Hilfe-Set und noch einiges mehr Nützliches haben wir auch dabei – eine sinnvolle Grundausstattung solltest aber auch du bei dir tragen.

Packliste bremsspur - Was gehört in den Rucksack?

1 Tagesrucksack I 2 Kabelbinder I 3 Pumpe I 4 Flickzeug I 5 evtl. Kettenöl I 6 Mini-Tool I 7 Erste-Hilfe-Set I 8 Schaltauge I 9 Kettenglieder/Kettenschloss & Bremsbelag I 10 Kleinigkeit zu Essen I 11 Schlauch I 12 Flüssigkeit I 13 evtl. Isolationsschicht I 14 evtl. Knielinge I 15 Langarmtrikot I 16 Windweste I 17 evtl. Regenjacke I 18 Handy (nicht auf dem Bild)

In der Tasche

Bei Mehrtages-Veranstaltungen solltest du ausreichend Wechselbekleidung, Freizeitbekleidung, notwendige Medikamente und Toilettenprodukte dabei haben. Evtl. auch Ersatzteile und Werkzeug, welches du speziell für dein Bike benötigst.

Die bremsspur Guides bei der Pause in der Fränkischen Schweiz.

Bild: Ines Männl Fotografie

Tipps & Tricks

  • Schuhe: Wir empfehlen Flat-Pedals und entsprechende Schuhe. Dadurch kannst du jeder Zeit deinen Fuß absetzen und kannst dich ganz aufs Biken konzentrieren.
    Wir tragen Schuhe von OWN.
    https://www.onlywhatsnecessary.com/
  • Bekleidung: Irgendeine Art von Isolationsschicht solltest du immer dabei haben. Westen oder Jacken aus Kunstdaune bieten sich aus unserer Sicht hier an.
    Eine Windweste ist zudem immer eine gute Wahl – vor allem auch im Sommer. Sobald es alpin wird gehört eine Regenjacke immer dazu. Ansonsten achte darauf, dass dir die Sachen gut passen und schau vielleicht aus welchen Materialien sie gefertigt sind und vor allem wo.
    Unsere Bikebekleidung kommt von Triple2.
    http://www.triple2.de/
  • Protektoren: Gehören am Knie aus unserer Sicht, gerade beim Trailfahren, einfach dazu. Je nach Trails tun es aus unserer Sicht auch sehr leichte, wie die von Sixsixone.
    https://www.sixsixone.com/
  • Brille und Handschuhe: Werden gerne mal weggelassen – aber gerade bei Fahrten in der Gruppe gehört eine Brille unbedingt dazu. Kleine Steine werden schnell aufgeschleudert und können die Augen verletzen. Und auch Handschuhe sorgen für einen effektiven Schutz der Hände.
  • Werkzeug: Ein gut ausgestattetes Multitool ist wirklich Gold wert. Neben den üblichen Funktionen, sollte vor allem der Kettennieter nicht fehlen. Wir haben zusätzlich meist noch Kabelbinder und etwas Panzertape um eine alte Scheckkarte gewickelt dabei – damit lässt sich beinahe alles reparieren. Bremsbeläge, Schaltauge und Kettenglieder gehören ebenso in den Rucksack – sie wiegen nicht viel, entscheiden aber doch ab und an über die Weiterfahrt.
  • Flickzeug: Klar, der Schlauchwechsel geht schneller. Deshalb haben wir auch immer einen Schlauch auf Tour dabei. Dennoch nutzen wir gerade die Pausen zum Schläuche flicken. Du glaubst gar nicht wie oft man einen Schlauch problemlos flicken und wiederverwenden kann.
  • Nahrung und Wasser: Nutze hier am Besten bewährte Produkte. Wir bevorzugen einfach nur Wasser in das bei schweißtreibenden Touren etwas Salz kommt. Als Nahrung für zwischendurch einfach Obst und Nüsse. Richtig aufgefüllt werden die Speicher dann bei der Hütteneinkehr mit leckerem regionalen Essen.
  • Rucksack: Eine alte Packweisheit lautet, man packt immer so viel ein, wie man Platz hat. Wähle deinen Tagesrucksack also lieber nicht zu groß und achte auf eine gute Belüftung und sinnvollen Stauraum.