Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz

Normalerweise fröhnen wir ja breiten Stollenreifen – doch ab und an verschlägt es auch uns auf schmalere Reifen. Für unsere Freunde von Cosmic Sports guideten wir Gravel-Touren in der Fränkischen Schweiz zu ihrem Camp Cosmic. Dabei durften wir feststellen, dass die Bewegungsform gar nicht so entscheidend ist und ein Perspektivwechsel immer mal wieder gut tut.

Text Norman Bielig Bild Stephan Peters/Cosmic Sports

Zu Besuch bei Nickl Bräu in Pretzfeld in der Fränkischen Schweiz.

Zu Besuch bei Nickl Bräu in Pretzfeld in der Fränkischen Schweiz.

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben haben wir uns bewusst dazu entschieden vorrangig in bayerischen Mittelgebirgen zu arbeiten. Diese sind unserer Ansicht nach perfekt für Wochenendabenteuer – sie bieten Vielfalt, ganz eigene Charakteristiken, Kulinarik, Natur und vor allem eine möglichst kurze Anreise. Und das führt uns dann auch wieder zurück zum Gravel-Bike und zum Camp Cosmic.

Rund ums Walberla beim Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

Rund ums Walberla beim Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

  1. Gleiche Region – neue Perspektive: 2,5 Tage mit Gleichgesinnten eine neue Landschaft erfahren. Ruinen, Höhlen, Täler und eben auch Brauereien. Wir waren ja überzeugt die Fränkische Schweiz sehr gut zu kennen, aber das Gravel-Bike gab uns doch noch mal eine andere Perspektive. Mit den schmalen Stollenreifen ist der Aktionsradius größer, die Geschwindigkeit etwas höher und andere Wege erhalten wieder einen Reiz. Ein Ausflug ins Aufseßtal stünde sonst nie bei uns auf dem Programm, doch mit diesen Rädern bot er sich an und zeigte uns eine fast unberührte Seite der Fränkischen Schweiz.

    Blick von der Riesenburg ins Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz beim Camp Cosmic.

    Blick von der Riesenburg ins Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz beim Camp Cosmic.

  2. Kommunikation in Gruppen: Das Gravel-Bike ist ideal um auch in größeren Gruppen zu fahren. Man kann sich unterhalten, austauschen und passt einfach die Geschwindigkeit daran an.

    Briefing durch die bremsspur Guides beim Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

    Briefing durch die bremsspur Guides beim Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

  3. Abenteuer im Fokus: Irgendwie gerät beim Gravel-Bike der Abenteuercharakter wieder verstärkt in den Fokus. Mit Rahmentaschen lässt sich so einiges transportieren – man ist autark. Auch der Großteil der Wege ist fahrbar und doch lässt sich auch mal Strecke machen. Die Geschwindigkeit ist gerade in der Gruppe gefühlt zweitrangig. Man fährt und erkundet, hält an und genießt und fährt wieder weiter.

    Gemeinsamer Abschluss und Fachsimpeln beim Grillen im Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

    Gemeinsamer Abschluss und Fachsimpeln beim Grillen im Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

  4. Eine Region erkunden: Das Gravel-Bike eignet sich sehr gut zum Erkunden. Überall wo es interessant ausschaut, dahin kann man einfach abbiegen. Für die fränkischen Höhlen mussten wir zwar einige Schleifen einbauen – doch lange schon nicht mehr sind wir durch diese Region so gestreift wie im Camp Cosmic. Höhlen, Karst, Ruinen, Brauereien und Klettergeschichte – dafür etwas weniger Strecke, aber viel Geschichten. Streifen hat etwas für sich.

    Die Riesenburg, eine Versturzhöhle im Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz.

    Die Riesenburg, eine Versturzhöhle im Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz.

  5. Gemeinsam genießen: Lokale Kulinarik ist in jeder Region das i-Tüpfelchen. In der Fränkischen Schweiz sind es Schäuferla, Schnaps und lokales Bier. Der Besuch bei Nickl in Pretzfeld war spannend, beeindruckend und ziemlich lecker.

    Zu Besuch bei Nickl-Bräu in Pretzfeld.

    Zu Besuch bei Nickl-Bräu in Pretzfeld.

  6. Begeisterung weitergeben: Und dann ist es doch immer wieder schön Gäste in einer Region zu haben, die man meint auswendig zu kennen. Und bei diesen Menschen genau die Begeisterung für die Region zu spüren, die man am Anfang hatte – dieser Funken der Begeisterung. Das verbindet – wie Radfahren, egal in welcher Form.

    Die abschließende Auffahrt vom Aufseßtal beim Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.

    Die abschließende Auffahrt vom Aufseßtal beim Camp Cosmic in der Fränkischen Schweiz.