Unterwegs mit Freunden

Text Norman Bielig Bild Max Schmidmeier

Zugegebenermaßen habe ich in den letzten Wochen und Monaten gar nicht so viel Zeit privat auf dem Bike verbracht. Jugendtraining da, Alpenvereins-Ausbildung dort und zwischendrin mal wieder ein Mini-Guiding zum Mountainbike Tourismusforum Deutschland. Doch das vergangene Wochenende zeigte mir mal wieder was mir am Mountainbiken so gefällt, und dabei ist das eigentliche Fahren gar nicht mal der Hauptteil.

Bildschirmfoto 2017-06-22 um 11.02.05

Nach zwei Wochen ziemlicher Einsamkeit ging es also direkt auf das Rock the Hill Festival im MTB Zone Bikepark Geißkopf im Bayerischen Wald. Für Bosch koordinierte ich dort Stand und Pressebetreuung, Arbeit also, und Festival und das nach zwei Wochen Ruhe. Entspannt ging es nach dem Urlaub also an den Geißkopf, der Aufbau ging gut von der Hand, die ersten Fotos gemacht, weitere Shootings koordiniert. Und irgendwie kam es da auf, dieses Flow-Gefühl. Wenn einfach alles gut funktioniert. Trail testen, neue Strecken ausprobieren und immer wieder Gespräche mit Freunden und Bekannten. Ebenso zog es sich über das weitere Wochenende. Das Festival glich eher einem großen Familientreffen. Da waren ehemalige Kollegen, Bekannte aus der Industrie, Gäste vom letzten Jahr, Freunde aus dem Verein und aus meiner Erlanger Zeit. Und ja, dazwischen auch immer wieder kurze MTB-Fahrten. Mal mit Freunden, mal einfach ganz allein durch den Wald. Und so hatte ich gefühlt immer ein leichtes Grinsen auf den Lippen. Hatte Spaß mit dem Thema Mountainbike in all seinen Facetten und merkte wieder mal, dass Einsamkeit und tiefe Wälder dabei sehr wichtig für mich sind, aber eben auch Freunde, der Austausch und gemeinsamer Spaß.

Bildschirmfoto 2017-06-22 um 10.59.32

Nach dem Wochenende dann Telefonate mit Flo und Andi. Andi hatte gerade sein erstes Hersbrucker Schweiz Trailhouse absolviert. Zwei Jahre Vorbereitung kulminiert hier und es machte sich Erleichterung, aber auch Erschöpfung am Sonntag Abend breit. Intensiv wurde das Gebiet gemeinsam erkunden und vor allem erarbeitet. Die Wahl der Unterkunft zeigte sich goldrichtig, nachdem wir selbst Barkeeper spielen durften während der Chef in der Küche Sirup zubereitete und einfach eine gemütliche Atmosphäre schaffte. Und auch hier waren es gute Bekannte, die den Pilot mit uns begingen, die Lust hatten sich auf Neues einzulassen, auf Unbekanntes. Kurzum der Pilot war ein voller Erfolg, natürlich mit einer gehörigen Portion an Anpassungsideen, denn die haben wir immer. Flo hingegen war für sich fahren, Hometrails, einen Tag Bikepark und irgendwie kamen diese Fäden alle zusammen, davor und danach. Und spannenderweise bilden sie so viele der von uns geliebten Facetten ab. Guiding als ein Mitgeben von Wissen, von Begeisterung und der eigenen Vorstellung dieses Natursports, aber durchaus noch mehr, ein Wochenende Festival als verdichtetes Treffen von Freunden, als Austausch, gemeinsames Fahren und einfach Spaß haben, und dann eben noch das reine private und durchaus einsame Fahren. Die Bewegung für den Körper und den Kopf.

Und immer sind Freunde in jeglicher Form ein elementarer Bestandteil dieses Erlebnisses.

Bildschirmfoto 2017-06-22 um 10.57.50